Damit die Pflege nicht die Ersparnisse kostet

Alt werden ist sehr teuer, vor allem, wenn man auf fremde Hilfe angewiesen ist und keine Pflegeversicherung abgeschlossen hat.

In Österreich sind bereits 400.000 Menschen pflegebedürftig. Die Ausgaben für die Pflege können sehr schnell in astronomische Höhen klettern und die kompletten Ersparnisse auffressen. Besonders teuer wird es, wenn die Betreuung von einer Seniorenresidenz übernommen wird. Pflegeheime kosten zwischen 3.000 und 7.000 Euro pro Monat.

Es gibt zwar ein staatliches Pflegegeld. Wenn aber Pension, Pflegegeld und Ersparnisse nicht ausreichen, um die Kosten zu decken, müssen Pensionisten in ein Heim ziehen, wo gerade ein Platz frei ist. Aber wer will schon im Alter irgendwo untergebracht werden?

Wer sich im Alter Pflege nach Maß leisten möchte, kommt um eine rechtzeitige finanzielle Vorsorge nicht herum.

Pflegeversicherung in Österreich früher abschließen ist sinnvoll

Für junge Menschen stehen leider oft andere Finanzfragen auf der Tagesordnung als eine mög­liche Pflegebedürftigkeit im Alter. Wird das Thema Pflege dann mit zunehmendem ­Alter aktuell, ist es meist deutlich zu spät für einen Einstieg: Entweder sind die Prämien so hoch, dass man sie sich nicht mehr leisten kann oder man wird gar nicht mehr angenommen. Manche Versicherer winken bereits bei 60-Jährigen ab, mit 75 Jahren ist definitiv Schluss.

Trotz der zunehmenden Zahl an Pflegebedürftigen haben bisher nur 57.000  Österreicher für den Ernstfall vorgesorgt und eine private Pflegeversicherung abgeschlossen. Dabei ist der Schutz durchaus leistbar, wenn man bereits in jungen Jahren eine Pflegeversicherung abschließt.

Vorsorge für das Alter rechtzeitig treffen und beraten lassen

Meist denken Menschen erst im Alter von 50 Jahren über diese Form der Vorsorge nach. Dann haben Kunden aber oft bereits gesundheitliche Probleme und werden deswegen von den Versicherungen abgelehnt. Voraussetzung für den Abschluss einer Pflegeversicherung ist nämlich ein Gesundheitscheck. Bei chronischen Erkrankungen stehen die Chancen auf einen Vertrag schlecht. Rauchen oder Übergewicht alleine sind in der Regel kein Ausschlussgrund. Frauen müssen hingegen mit einer höheren Prämie rechnen, schließlich leben sie länger.

Die Leistungen einer Pflegeversicherung bestehen aus:
  • Monatliche Pflegepauschale zusätzlich zum gesetzlichen Pflegegeld,
  • Pflege-Assistance und zusätzliches Geld bei bestimmten Diagnosen schwerer Erkrankungen oder bei erhöhtem Pflegebedarf
Beratung zur richtigen Absicherung über die richtige Vorsorge durch Versicherungsprofis

Bei bestkonditionen.at kümmern sich unabhängige Versicherungsmakler darum, dass Sie die günstigste Versicherung mit dem besten Service bekommen.

JETZT INFORMIEREN